Anleitung zur Nachrüstung von Gesangbuchbändchen

In der ganzen badischen Landeskirche werden sie schmerzlich vermisst: die Einlegebändchen im neuen Gesangbuchanhang. Während die einen wütende Beschwerdemails schreiben, ergreifen andere die Initiative und rüsten die Bändchen nach. Auf vielfachen Wunsch hier eine Anleitung, die keinen Anspruch darauf erhebt, die einzige oder beste Möglichkeit zu sein, mit herzlichem Dank an Marion Kase aus Schmieheim.
Die Nachrüstung mit Bändchen ist garnicht so schwer. Benötigt wird Bändchenmaterial (hier ein Band aus dem Bastelladen, Just create von der Firma Rayher, Breite 7 mm, Kosten pro 10m Rolle 2 €). Die Farben und Anzahl der Bändchen sind frei wählbar, wir haben uns für blau, rot und grün entschieden, also 3 Bändchen. Dazu noch doppelseitiges Klebeband extra stark, Breite 6 mm (ebenfalls von Rayher, Kosten pro 10 m Rolle 3,50 €).
Ansonsten braucht man eine kleine, scharfe Schere und geschickte Finger.
Die Bändchen werden auf ca 29 cm Länge abgeschnitten. Anschließend jedes Bändchen ca 2 cm auf das doppelseitige Klebeband aufkleben und von der Folie abziehen. Dann werden die drei Bändchen fächerartig aufeinandergelegt (oberes Bild) und zusammen in den Falz des Liederbüchleins eingeschoben (bis das Klebeband versenkt ist, unteres Bild).
Buch schließen, kurz andrücken – Bändchen einlegen und auf gleicher Länge schräg zurechtschneiden. Das schräge Abschneiden ist wichtig, da sonst die Bändchen leicht ausfransen.
Zeitbedarf pro Büchlein etwa 5 Minuten. Materialkosten sind umgerechnet etwa 30 cent.

Top Impressum/ Datenschutz Links Home